Die Stimme Afrikas in Pforzheim ertönt nicht mehr!

Mit Betroffenheit haben wir am 01. April erfahren, dass Bruder Martin wohl an einer Lungenentzündung verbunden mit Corona verstorben ist. Wir trauern gemeinsam mit seiner Frau Berthe, seinen Kindern und Enkelkindern.

Mit Bruder Martin verband den Verein MAHZUKAM und vor allen Dingen seine Vorsitzende Hanne Nies-Ramminger eine jahrelange Freundschaft, stammte Martin Ngnoubamdjum, den alle nur Bruder Martin nannten, doch aus Kamerun. Es ging ihm vor allen Dingen darum, die Menschen in Afrika und Europa einander näher zu bringen. Mit seinem Verein „Afrika-Präsenz“ und mit dem Pforzheimer Afrika Festival hat er dies gelebt. Und mit seiner Trommelkunst, mit der er auch Veranstaltungen unseres Vereins bereicherte. Immer voller Lebensfreude nahm er die Menschen in seiner Umgebung für sich ein.

Der Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch führte dazu in der PZ aus: „Er hat sich mit seiner starken grundoptimistischen Ausstrahlung unermüdlich für seinen Heimatkontinent eingesetzt und dabei immer die Nöte der Menschen dort im Blick gehabt. Sein Tod ist ein unglaublicher Verlust für Pforzheim, für das kulturelle Leben unserer Stadt, für die evangelische Kirche, aber auch für die Integrationsarbeit, die bei uns geleistet wird.“

(siehe auch PZ News vom 01.04.20 und PZ vom 02.04.20)